Historische Bilder 1


Motorenfabrik Oberursel 1898. Im langgestreckten Bau, rechts im Bild,
war die legendäre „Wasserwerkstatt“.  Hier wurden die Drehbänke
bis etwa 1920 vom Urselbach angetrieben.


Erster „Gnom“ von Willi Seck. Modell von 1905.
Viertakter, 6 PS, zwei Schwungscheiben.


Mittelteil einer Aufnahme im Jahre 1900.
Hinter der „2000“ der damalige Direktor Blum.


Anzeige aus dem Festbuch,
Landwirtschaftliches Fest Oberursel 1910.


7-Zylinder-Umlaufmotor Seguin.


Arbeitsweise des Motors, hier 9 Zylinder, MO.


Sternmotoren der MO, hier 9- und 14-Zylinder-Doppelstern.


Links »Die Kaiserin«, daneben Freiherr von Richthofen,
ganz rechts Falkenhayn.


Oberurseler Motorenfabrik 1928. Im Vordergrund an der Straße das
 im ersten Weltkrieg im Jugendstil errichtete Verwaltungsgebäude.


Der „Gnom“ ─  von Ob. Ing. Eduard Freise


Ein Foto das bereits Legende ist, Meister Jost und sein Gnom.


A1M 250 ccm Freise !922/23/24/25/26


Schnittbild des 250er Motor.


Im Original erhalten: Freise 250 ccm 1924.
 Besitzer: Michael Mehlinger.


Der Motor im „Original“.


Werksbild – Erster 500 ccm Bolide, noch mit der englischen Web-Gabel.
Wurde mit 500, 550 und 600 ccm angeboten...


...und das war der Motor.


HOREX Verwaltungsgebäude,
Luisenstraße,
Bad Homburg v. d. Höhe


Mechanische Bearbeitung, Columbus/Oberursel i. T.


Motorenmontage, Columbus/Oberursel i. T.


Montageraum, Bad Homburg v. d. H., etwa 1925/26


Lötofen, Bad Homburg v. d. H., etwa 1925/26



Zwei Bilder, die für sich sprechen. „Horex“
 war immer auch ein Ausbildungsbetrieb.

Zurück zum Index

History 2

 Historische Bilder 2